Bad Zwischenahn

Wegen eines familiären Jubiläums haben asradu beschlossen ein verlängertes Wochenende einzulegen. Da uns noch ein paar niedersächsische Landkreise im Westen fehlten, haben wir uns (mit einem „kleinen“ Umweg) auf den Weg zum Zwischenahner Meer gemacht.

Der erste Cache auf der Hinfahrt war Isla de la Munecas – sehr empfehlenswert. Leider konnten wir ihn nicht bei Nacht besuchen; das Erlebnis wäre bestimmt noch intensiver gewesen. Über Nordhorn und Emsbüren haben wir uns schließlich bis Bad Zwischenahn gecacht. Am Abend haben wir im Ahrenshof gefeiert.
Am Samstag haben wir den nördlichen Teil zwischen Emden und Wilhelmshaven abgehandelt. Durch schöne Landschaften haben einen Landkreis nach dem anderen geschafft.

Auf dem Rückweg waren wir etwas sparsamer, aber Fischers Fritz fischt frische PETlinge ist unbedingt noch erwähnenswert!

Ist es verrückt, so eine Tour zu unternehmen? Nicht für Geocacher!

Zum Schluß gibt’s hier noch ein paar Bilder (wie üblich klicken zum vergrößern):

ganz schön platt

ganz schön platt

Cachewächter

Cachewächter

vorsichtig fahren!

vorsichtig fahren!

hungriger Schwan

hungriger Schwan

Schloßgraben

Schloßgraben

in Bad Zwischenahn

in Bad Zwischenahn

Zwischenahner Meer

Zwischenahner Meer

Häschen

Häschen

guten Appetit

guten Appetit

Dieser Beitrag wurde unter Geocaching abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.